FAQ

Warum hat es dann so lange gedauert, bis die endgültige Absage an die Bundesbrüder kommuniziert wurde?

Die Antwort ist relativ einfach. Die Stiftungsfestkommission war sich zwar sehr schnell einig, dass eine Absage unvermeidbar ist, wollte dies aber nicht ohne Zustimmung des GChC verlautbaren. Es wurde dennoch kurz über mögliche Alternativszenarien diskutiert.

Bis auf diese Weise der Großteil des GChC erreicht werden konnte - man darf ja nicht vergessen, dass das Ganze an einem Werktag über die Bühne ging, an dem die Betroffenen in Schule, Büro etc. festsaßen - dauerte es eben und es konnte die endgültige Entscheidung erst im Laufe des Abends des 15. Septembers 2020 kommuniziert werden.

Wie ist die weitere Vorgehensweise?

Die Stiftungsfestkommission ist in der Einsicht, dass man Wintermonate, in denen eine Verbesserung der COVID-19-Situation nicht zu erwarten ist, aussitzen muss. Zu Beginn des Sommersemesters 2021 kann man dann einen neuen Versuch starten, einen Termin sowie eine Kommerslokalität zu finden. Sollte sich eine Verbesserung der Gesamtsituation abzeichnen, so könnten wir im Mai/Juni 2021 das Stiftungsfest nachholen.

Wird es im Jahr 2020 nur „ein“ Stiftungsfest geben?

In privatem Rahmen fand ein Treffen der Stiftungsfestkommission mit Philistersenior und Aktiven-ChC statt. Hier wurde, vorbehaltlich noch einzuholender Conventsbeschlüsse, der Entschluss gefasst, einen eigenen Kommers anlässlich 100 Jahre Dürnstein durchführen zu wollen. Das Jubeljahr läuft eigentlich bis zum Ende des Sommersemesters 2021.

Eine Zusammenlegung des 100. mit dem 101. Stiftungsfest wurde als nicht wünschenswert erachtet. Da nehmen wir lieber die etwas bizarr anmutende Variante in Kauf, innerhalb eines Kalenderjahres sowohl das 100. als auch das 101. Stiftungsfest zu feiern.